Fokus

Das Internet eröffnet jedem Individuum das Zugriff darauf hat ungeahnte Möglichkeiten egal welcher Art.
Durch dieses Medium ist es uns möglich zu sehen und zu lesen was Menschen auf der anderen Seite der Welt tun. Heute, morgen, generell.

Immer wieder stoße ich auf Leute, die scheinbar unglaubliches vollbringen. Die ihre Leidenschaft zum Beruf gemacht haben, bis hin zur Besessenheit.

Nicht selten lese ich in den Blogs, dass sie mehr als 10 Stunden arbeiten und einfach nicht mehr aufhören können. Dass sie etwas Neues probiert haben, was nicht funktionierte. Dass sie erst schlafen konnten als das Problem gelöst war, nach 36 (!) Stunden.

Täglich vollbringen sie durch ihre kreativen Gehirne konstruktive und strukturelle Meisterwerke oder kommen dem zumindest ein Stück näher.  Die harte Arbeit die dahintersteckt, sowohl die handwerkliche als auch die geistige machen das Kunstwerk an sich unbezahlbar. Aber das wussten  wir ja. Oder nicht?!

Vielleicht nehmen sie all das auf sich weil sie es müssen, um ihren inneren Frieden zu finden. Vielleicht weil sie es können. Vielleicht weil sie nichts anderes wollen.

Ich bewundere sie, doch gleichzeitig wird mir bewusst wie sehr sie sich festgelegt haben müssen um das unmögliche möglich zu machen. In den meisten Fällen sicherlich unbewusst. Was ich damit meine wird deutlich, wenn ich einfach mal behaupte, dass sich die echten Profis auf einen Fachbereich festgelegt haben. Und wohl in keinem anderen annähernd so gut sind. Es bleibt ja auch keine Zeit für irgendetwas anderes!

Mir sagt das, dass man sein Potential, wenn denn vorhanden, nur richtig nutzen kann, wenn man genau weiß was man will und seine ganze Energie fokussiert. Manchmal braucht man auch gar nicht wissen was man will. Man fühlt es.  Wie im Fall von Marina Bychkova . Und wir alle wissen ja alle um die Macht der Gefühle.

Für mich als Vollzeitberufler ist das ohnehin nicht möglich. Ich sitze hier und starre meinen Bildschirm an, kann mich von der wunderbaren Bilderflut des Internets nicht losreißen. Sehe sie mir  immer wieder an, völlig hingerissen. Ich liebe was sie tun und wie sie es tun!

Ich frage mich: Wenn ich mich festlegen würde/wollte/könnte: Zu was wäre ich fähig?
Schlummert irgendwo tief in mir drin ein ähnliches Potential?

Das klingt so vermessen.

Kann man so etwas schulen (viele von ihnen haben eine entsprechende Ausbildung genossen, manche besitzen einen Bachelor of Arts oder ähnliches)?

So oft hört man gerade was kreative Bereiche angeht: „Ich kann das nicht.“ Oder “ Ich habe dafür kein Talent.“

Ich glaube manchmal ist es nur eine Frage und dessen Antwort die entscheidet was wird:

Was will Dein Herz und was bist Du bereit dafür zu opfern?

Advertisements

~ von bananalana - 10. März 2010.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: