Zurück zu Wasserfarben

Hallo ihr da draußen!

Was ich früher als Kind an Aquarell nicht mochte und nicht verstanden habe war, dass die Farben, egal was man tut immer leicht transparent sind.
Dabei hat mir meine Kunstlehrerin bereits in der Grundschule beigebracht, mit dem Pinsel so lange im Näpfchen zu kreisen, bis sich ein cremiger, farbiger Schaum entwickelt hat.
Überhaupt… ich wollte Farbe, keinen Hauch von irgendwas. Kein „hat mal neben nem Farbtopf gelegen“.

Vor Kurzem hab ich dann durchs Stöbern bei Youtube zu meinen Aquarellfarben zurückgefunden. Und siehe da. Alles machte plötzlich Sinn!
Umso mehr freue ich mich, dass Aquarellfarben nicht schlecht werden. Jedenfalls kann man mit ihnen noch malen.

De mes reves

The watch

Tja… bin auch gleich an meine Grenzen gestoßen und ärgere mich, dass ich irgendwann einfach aufgehört habe zu Zeichnen. Und zwar im Kindesalter. Was mich damals genervt hat: Regeln und Richtlinen, Übenübenüben…, dazu sehe ich jetzt eine zwingende Notwendigkeit.
Mich hat das Malen entspannt und die Ergebnisse begeistert. Dafür, dass ich seit dem kaum etwas versucht habe. Aber vor mir liegt noch ein langer Weg, und diese „Glückstreffer“ werden vorerst wohl eine Seltenheit bleiben.

Wenn ich jetzt die Zeit finde setze ich mich abends noch mal ein Stündchen hin und übe. Ich bin gespannt ob ich am Ball bleibe und ob ich kleine Fortschritte mache.

Advertisements

~ von bananalana - 2. Februar 2016.

2 Antworten to “Zurück zu Wasserfarben”

  1. Wunderschön geworden! LG Ute

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: