Sommerschuhe- Erdbeereiscreme

•26. April 2016 • Schreibe einen Kommentar

Huhu!

Ja, ab und zu liest man nochmal was von mir. Nach dem Sturm hab ich die Ruhe genutzt und mir mal wieder was Gutes getan, in Form von: Kreativ sein.
So hab ich letzten Sommer diese Website gefunden und war direkt total hin und weg von dieser witzigen Idee. Aber ernsthaft: 300$ für ein paar Schuhe sind nicht drin.
Da dachte ich mir: Fein, ist doch eigentlich ein tolles DIY-Projekt!
Es hat tatsächlich ein ganzes Jahr gedauert, bis ich die passenden Schuhe gefunden hatte. Weiß sollten sie sein, nicht zu hoch, weil ich sie auch mal einen ganzen Tag tragen wollte. Realtiv bequem auch noch und am besten nicht zu teuer. So ein Schuß kann schließlich immer nach hinten losgehen.
Icecreampumps
Aber zum Glück sind sie so geworden, wie ich es mir vorgestellt habe. Also… na ja… fast. Aber ich bin zufrieden.
Wer sie nachbasteln möchte findet die Anleitung auch auf Instructables. Hier zwar nur auf Englisch aber scheut euch nicht zu fragen wenn ihr was auf dem Herzen habt.

Dieses Projekt hat mich wieder so angefixt, dass ich bereits wieder überlege was ich mir selbst zum Geburtstag schenken kann. Mittlerweile werkel ich am liebsten Dinge, die man „ausführen“ kann, wie Schmuck oder Accessoires. Ich finds einfach zu schade, dass meine Werke ein langweiliges Dasein in meinen vier Wänden fristen müssen und natürlich ist es für mich das Schönste, darauf angesprochen zu werden. Passiert allerdings kaum.

Meine neueste „fixe“ Idee ist ein 3D-Cupcaketäschchen. Etwas Kleines fürs Theater. Allerdings ist die aus Stoff und ich bräuchte eine Nähmaschine, etwas Material und viel Geduld. Der letzte Nähkurs ist eine ganze Weile her! Der Cupcake soll ein Papierförmchen haben und oben natürlich Sahne mit Streuseln, die am allerallerbesten funkeln was das Zeug hält. Farblich in schwarz-weiß-rot, also nicht ganz so kitschig. Ich hab dazu nämlich schon mein Outfit im Kopf. Und an diesem Punkt ist es dann gefährlich weil ich spätestens jetzt an nichts anderes mehr denken kann! Und ich befürchte dass es die Stoffe die ich mir vorstelle wahrscheinlich so gar nicht zu kaufen gibt aber Versuch macht klug, nicht wahr?!

Zurück zu Wasserfarben

•2. Februar 2016 • 2 Kommentare

Hallo ihr da draußen!

Was ich früher als Kind an Aquarell nicht mochte und nicht verstanden habe war, dass die Farben, egal was man tut immer leicht transparent sind.
Dabei hat mir meine Kunstlehrerin bereits in der Grundschule beigebracht, mit dem Pinsel so lange im Näpfchen zu kreisen, bis sich ein cremiger, farbiger Schaum entwickelt hat.
Überhaupt… ich wollte Farbe, keinen Hauch von irgendwas. Kein „hat mal neben nem Farbtopf gelegen“.

Vor Kurzem hab ich dann durchs Stöbern bei Youtube zu meinen Aquarellfarben zurückgefunden. Und siehe da. Alles machte plötzlich Sinn!
Umso mehr freue ich mich, dass Aquarellfarben nicht schlecht werden. Jedenfalls kann man mit ihnen noch malen.

De mes reves

The watch

Tja… bin auch gleich an meine Grenzen gestoßen und ärgere mich, dass ich irgendwann einfach aufgehört habe zu Zeichnen. Und zwar im Kindesalter. Was mich damals genervt hat: Regeln und Richtlinen, Übenübenüben…, dazu sehe ich jetzt eine zwingende Notwendigkeit.
Mich hat das Malen entspannt und die Ergebnisse begeistert. Dafür, dass ich seit dem kaum etwas versucht habe. Aber vor mir liegt noch ein langer Weg, und diese „Glückstreffer“ werden vorerst wohl eine Seltenheit bleiben.

Wenn ich jetzt die Zeit finde setze ich mich abends noch mal ein Stündchen hin und übe. Ich bin gespannt ob ich am Ball bleibe und ob ich kleine Fortschritte mache.

Pausen-Pony

•3. April 2015 • 2 Kommentare

Hallo! Hallo?! Noch jemand da?! ;-P

Jaaaa… langlang ists her. Momentan werden von Zeit zu Zeit so kleine Dinge von mir gebastelt, dann schnell eine Schleife drum und zack- verschenkt.
Für Fotos und lange Texte scheint kein Platz. Aber ich habe in der letzten Zeit gemerkt, dass ich so ganz ohne auch nicht will. Weder ohne Blog. Noch ohne Kreativkram.
Deswegen habe ich mir eine kleine Ecke an meinem riesigen Schreibtisch freigeschaufelt. Da steht nun mein Fimo plus Zubehör. Und da kann es bleiben, weils dort nicht stört. Mein Skizzenbuch und mein Kopf sind bereits voller Ideen. Ab und zu werde ich mir mal ein bis zwei Stunden abzwacken und Werkeln.
Demnächst kommt mich eine Freundin besuchen für einen „Basteltag“. Sie möchte, dass ich ihr ein paar Techniken für Fimo zeige. Ich freu mich wie irre!

Ich hab Inzwischenzeit eine Vorliebe für kitschige Ponys entwickelt. Sie zu modellieren macht einfach Spaß und entspannt mich.
Angefangen hat es… na ja eigentlich mit dem Besuch eines Steampunk-Nostalgie-Jahrmarktes. Und dann bin ich über dieses Video „gestolpert“. Ewa modelliert auch andere niedliche Tiere. Allein ihren geschickten Fingern dabei zu zusehen wie sie Rollen, Zwirbeln, Glattstreichen, Anmodellieren ist Balsam für die Seele.

Angefangen hat es mit Grace.

Grace_Seite

Grace_vorne

Grace_Seite_hinten

Grace ist, wie unschwer zu erkennen, ein „Steampunk“-Pony. Die Gute hat allerdings so eine schwere Rübe, dass sie aussieht als würde sie vornüberkippen. Ich glaube da muss ich mir was einfallen lassen. Nach Grace erblickte Cupcake das Licht der Welt:

Cupcake_Seitlich

Cupcake_vorne

Cupcake_hinten

Die beiden Ponys passen locker in meine Handfläche. Und ich bin so verliebt!!!❤ Ich will mehr Ponys. Ich will eine ganze Wagenladung voll. Eine Armee der Niedlichkeit!
Jaaa… ich werde bald 30. Und ja… sie sind total sinnfrei… Obwohl… Sie entspannen und erfreuen mich. Also so ganz sinnlos sind sie dann ja nicht oder?

Blaupause

•12. Februar 2014 • Schreibe einen Kommentar

Hallo liebe Blogleser,

in den 90ern hieß es eine Zeit „die schönsten Pausen sind lila“.
Meine schönste Pause war doch sehr blaulastig und ist leider schon wieder vorbei.

Vor einiger Zeit habe ich mir ein Sommerkleid gekauft. Runtergesetzte Sommerware- juhu, Schnäppchen! Ein Traum in Creme und Blau.❤
Leider muss ich noch ein wenig warten bis ich es anziehen kann. Mit einer Leggins darunter kann ich es vielleicht schon ein bißchen eher wagen, als geduldig bis zum Hochsommer auszuharren.

Für ein kleines bißchen Himmel zwischendurch hab ich meine Perlensammlung auf dem Esstisch ausgebreitet (da stört sie erstmal nicht) und mir die Perlen zusammengesucht die sowohl von der Größe als auch farbtechnisch passend sind. Und dann irgendwie daruflosgefädelt. Und gefädelt und gefädelt und… irgendwann war der Anhänger dann fertig.

Blaue_fädelei

Besonders stolz bin ich auf die „Kette“ die aus einem dünnen, synthetischen Band besteht, das ich mit feinem Draht umwickelt habe um Ösen und Karabinerhaken daran zu befestigen. Ich weiß, das ist nicht neu und haben schon tausende vor mir so gemacht aber ich finds einfach gigantisch, dass mir das zum richtigen Zeitpunkt wieder eingefallen ist und es direkt so gut geklappt hat.

Ich vermisse meinen Basteltisch mittlerweile sehr. Aber im Moment habe ich andere Prioritäten und bald kanns dann (hoffentlich) wieder losgehen. Bis dahin kritzel ich viel in mein kleines Notizbuch oder schreibe Texte. Das geht mal eher so „zwischendurch“.

Ich habe ja ohnehin eine sehr verwaiste Textkategorie. Vielleicht wird sie demnächst mit Leben gefüllt!

Einen guten Rutsch…

•31. Dezember 2013 • 1 Kommentar

… wünsche ich euch allen!

In der zweiten Jahreshälfte von 2013 hat sich für mich nach der zweiten Jahreshälfte in 2012 noch mal super viel getan. Ich bin auf den Weg zu neuen Ufern und habe mich die letzten Jahre von Katie Perrys „Firework“ über Gossips „Move in the right direction“ zu Ich und Ichs „So soll es bleiben“ gehangelt.

Und ja verdammt, ich bin stolz drauf! Ich habe noch einen weiten Weg vor mir mit einer Menge Schweiß und Tränen aber der Grundstein ist gelegt. Was mich jahrelang gequält hat ist Vergangenheit und ich freu mich auf das was kommt.

Gegen Ende diesen Jahres habe ich zudem entdeckt, dass ich doch ganz gerne koche. Man kanns sogar essen. Entdecke die Möglichkeiten.

Also bis im neuen Jahr, passt gut auf euch auf!

LG, Lana

Aufbewahrung für Noosa Chunks – Chunk-Boxen nun verfügbar!

•2. Dezember 2013 • 1 Kommentar

Hallo ihr Lieben!

Es ist vollbracht! Nicht ohne Stolz präsentieren wir euch unsere ersten Chunk Boxen! Hirnschmalz, Körpereinsatz und viel Liebe waren von Nöten um euch eine exklusive, kleine Erstauflage anbieten zu können.

Chunk Boxen für Noosa Chunks

Chunk Boxen für Noosa Chunks

Erhältlich sind sie momentan via www.chunk-box.de , wo ihr auch weitere Fotos bewundern könnt.

Die tollen Bilder hat ein lieber Freund gemacht.
Dafür auch nochmal an dieser Stelle vielen vielen lieben Dank allen Beteiligten die Zeit und Arbeit investiert haben um diese Idee zu verwirklichen, die HP erstellt und die Fotos gemacht haben! Ihr seid mit Geld nicht zu bezahlen!❤

Cartoon-Brosche aus Fimo- Tutorial

•27. Oktober 2013 • Schreibe einen Kommentar

Hallo liebe Blogleser,

ich bin zur Zeit recht eingespannt, weil sich in meinem Leben viel verändert hat und ich den neuen Rhythmus noch nicht so ganz gefunden habe. Ich arbeite momentan viel daheim, dementsprechend bleiben andere Dinge ein wenig auf der Strecke.

Vor einiger Zeit habe ich mich bei einer meiner Lieblingsplattformen angemeldet, instructables.com, und dort direkt eine sehr aufwendige Anleitung zu den Fimo Broschen gepostet. Die ist nun auf Englisch gehalten, aber wenn ihr Spaß daran habt und irgendwo nicht weiterkommt dürft ihr mich gerne fragen. In dieser Anleitung geht es um das ganz allgemeine Design einer solchen Brosche bis hin zum fertigen Produkt.

Die Anleitung hänge ich in diesem Post als PDF Datei an.

Jetzt möchte ich eine Anleitung zum Erstellen eigener Digistamps mit Inkscape schreiben. Normalerweise benutze ich dafür den Adobe Illustator, allerdings hat da nicht jeder Zugriff drauf. Deswegen wäre Freeware wie gemacht dafür.

Da muss ich mich nun aber selbst ersteinmal mit auseinandersetzen. Mit AI bekomme ichs gut hin. Aber gewöhnlich ist der Mensch ein Gewohnheitstier.

Nebenbei überlege ich was ich zum „Make-it-glow“-Contest beitragen kann. Bis auf nachtleuchtendes Fimo und Teelichter hab ich nicht viel Ausgangsmaterial in der Richtung. Genau das könnte aber der Schlüssel zu einer zündenenden Idee sein.

PDF-Anleitung:

How-to-construct-and-craft-polymer-clay-cartoon-st